Ruderclub Hamm von 1890 e.V.
 

Onlinebuchung Tennishalle
 
» News
» Berichte-Archiv
» Termine
» Ansprechpartner
» Training
» Ruderfibel
» Ruderbundesliga

News - Rudern

Internationale Hügelregatta 2022   30.05.2022

Bereits am vergangenen Wochenende stand für die deutsche Ruderelite das erste Kräftemessen mit internationaler Gegnerschaft auf dem Essener Baldeneysee an. Der ERRV konnte erstmalig, nach Absagen der Regatta wegen Corona, wieder zur Internationalen Hügelregatta einladen.

Der Einladung folgten ca. 1000 RuderInnen aus 10 Nationen, unter ihnen die Hammerin Lene Mührs. Mührs, die für die Kettwiger Rudergesellschaft startende 19jährige hatte bereits Anfang April in Leipzig auf der Frühjahrsüberprüfung des DRV auf sich aufmerksam gemacht, als sie den 2000m - Ergometertest in neuer persönlicher Bestzeit und unter der von der Bundestrainerin aufgestellten WM-Norm abschloss. Bemerkenswert war dort auch die Tatsache, daß die 6 vor ihr platzierten Ruderinnen alle der A-Nationalmannschaft angehören, Mührs jedoch noch im U23 Bereich startet und somit die U23 Wertung der Riemenruderinnen auf dem Ergometer gewinnen konnte.


Derart motiviert sollte dann Mitte April der Start bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft in Krefeld stattfinden, wo Mührs mit ihrer Partnerin Andra Aumann aus Dortmund im ungesteuerten Zweier starten sollte. Doch eine Coronainfektion hinderte die beiden jungen Sportlerinnen an einem Start und so mussten sie in Essen direkt auf internationaler Ebene zeigen, dass mit ihnen auch auf dem Wasser zu rechnen ist.

Der erste Start auf der Hügelregatta erbrachte den beiden 19jährigen einen sicher herausgeruderten 2ten Platz im Vorlauf, lediglich hinter einem französischen Zweier ohne. Diese Platzierung reichte Mührs und Aumann zur Qualifikation für das A - Finale.

Hier zeigten die beiden vom Start bis ins Ziel ein technisch und kämpferisch hervorragendes Rennen. Sie mussten sich letztlich nur äußerst knapp dem niederländischen Boot um die Olympiateilnehmerinnen aus Tokio, Lis Verouden und Rianne Prins geschlagen geben. Der zweite Platz bedeutete allerdings auch den Sieg im U23 Bereich und damit auch die erste internationale Medaille für Lene Mührs in diesem Jahr.

Mit dieser Leistung rückt eine erneute Nominierung in die Nationalmannschaft und eine Teilnahme der Hammerin an den diesjährigen Weltmeisterschaften im italienischen Varese im Juli näher. Die nächsten Schritte auf dem Weg dorthin sind die Anfang Juni stattfindenden Regatten in Hamburg und Ratzeburg, sowie die Deutsche Meisterschaft, die Ende Juni auf dem Fühlinger See in Köln ausgetragen werden wird.

Das Trainerteam um den Essener Florian Momm und den Dortmunder Thomas Affeld zeigte sich hochzufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge auf dem Baldeneysee und hofft, wie die jungen RuderInnen, auf eine weitere erfolgreiche Saison 2022.
zurück zur News-Übersicht